Warum Wasser trinken so wichtig und gesund ist

Wir sollten ausreichend Wasser trinken, denn das ist nicht nur wichtig, es ist auch noch außerordentlich gesund. Es gibt nicht nur eine lange Liste von gesundheitlichen Nachteilen, die eintreten, wenn wir bzw. unser Körper in einen Wassermangel rutscht. Es gibt auch eine sehr lange Liste von echten Vorteilen. Und damit ist nicht gemeint, dass man häufig eben besser arbeiten kann und weniger unkonzentriert ist, wenn man genug und ausreichend Wasser trinkt. Es sind auch Vorteile dabei, die sich nicht einfach aus einem Aufheben der negativen Begleiterscheinungen ergeben. Wie zum Beispiel eine straffere und aufgepolsterte Haut. Und mehr bzw. genug Wasser trinken kann dazu noch beim Abnehmen helfen.

Warum Wasser trinken so wichtig ist

Unser Körper besteht nicht nur zur über der Hälfte aus Wasser, ohne Flüssigkeit geht in ihm nichts. Schwitzen ist zum Beispiel extrem wichtig, um unsere Körpertemperatur zu regulieren. Wasser ist aber auch ein essentieller Bestandteil unserer Körperzellen und auch unser Stoffwechsel verlangt danach. Sogar unsere Bandscheiben funktionieren besser, wenn genug Wasser im Spiel ist.

  • Unser Gehirn arbeitet besser, wir sind konzentrierter.
  • Unsere Schleimhäute sind besser befeuchtet und damit unsere Abwehr in bester Position.
  • Unsere Verdauung arbeitet besser, Verstopfung wird vorgebeugt.
  • Genug Wasser trinken hilft beim Abnehmen.
  • Unsere Haut ist schön prall.

Und das sind nur einige wenige echte Vorteile von ausreichend Wasser trinken?

Wann sollten wir trinken?

Hier gibt es zwei Theorien. Die eine geht davon aus, dass es nicht ausreicht, auf den eigenen Körper zu hören und zu trinken, wenn der Durst da ist. Demnach sollte man immer auf Vorrat ausreichend trinken bzw. den Körper entsprechend mit Flüssigkeit versorgen. Die andere Theorie geht davon aus, dass unser Körper eben mit Durst einen Mangel signalisiert und es ausreicht, diesem in jenen Moment zu beheben. Allerdings haben gerade ältere Menschen aber auch Kleinkinder meist noch kein bzw. kein gesundes Empfinden mehr für Durst. In diesem Fall hilft eben Trinken nach Plan.

Als gesunder Mensch sollte man einfach auf sich und seine Erfahrungen achten. Mir persönlich ist es zu spät, erst zu trinken, wenn mein Körper Durst signalisiert. Dennoch schleppe ich nun nicht den ganzen Tag volle Wasserflaschen mit mir herum. Trotzdem kann es passieren, das sich mich unkonzentriert und weniger leistungsfähig fühle, wenn ich zu wenig trinke. Und das eben ohne echten Durst zu verspüren.

Wieviel sollten wir trinken?

Es gibt Studien, die bei normalen Temperaturen und normaler Tätigkeit (Büro bzw. sitzende Tätigkeit, nichts schweißtreibendes) zwei Liter Wasser am Tag empfehlen. Nach dem Motto viel hilft viel, habe ich auch schon von drei Litern gelesen. Zu viel Wasser zu trinken kann sogar schaden, zumindest wenn der Körper es nicht schafft es auszuscheiden und es im Kreislauf verbleit. Dann verdünnt das zuviel an Wasser das Blut und es sinkt die Salzkonzentration. Die Folge können Muskelschwäche, Desorientierung und sogar epileptische Anfälle sein. Der Organismus eines gesunden Erwachsenen verkraftet wohl bis zu zehn Liter Wasser am Tag. Bereits bei Mengen von über drei Liter kann es aber bereits zu einer sogenanten Wasservergiftung kommen (Hyperhydratation). Machen drei oder vier Liter einem gesunden Menschen noch wenig aus, sieht das anders aus, wenn jemand ein Herz-, NIeren- oder Leberproblem hat.